Unsere Tierwelt

Biber auf dem Golfplatz

Der Biber hat den Wald zwischen Loch 16 und 17 voll in Besitz genommen. Er hat einen Damm gebaut, den halben Wald unter Wasser gesetzt, jede Menge Bäume gefällt und sich seine Wohnlandschaft gestaltet. Der Biber ist geschützt und darf weder vertrieben noch gejagt werden. Der Biber nagt manchmal während der Nacht mehrere Bäume an, die dann gefährlich in Richtung Weg oder darüber hängen. Bitte melden Sie uns sofort, wenn Sie etwas dergleichen sehen.

  • Info

Katzen auf dem Golfplatz

Giacomo und Sandro sind nun ausgewachsen und haben ihr Jagdrevier bis hinunter zur Strasse ausgedehnt. Sie laufen natürlich über den Parkplatz und kreuzen die Auffahrtsstrasse.
Bitte fahren Sie uns zuliebe langsam und umsichtig !
Herzlichen Dank

Golfclub Beuerberg Tierwelt Katzen

Tiere auf dem Golfplatz

Die Black Boys auf einem Spaziergang mit Urs.

Bruno, der Bär kam 2009 auch bei uns vorbei.

Isolde mit dem Ludwig, dem Bussard.

Bussard auf Beuteflug

Doris Reed mit Huhn Reinhilde auf der Terrasse.

Das Eichhörnchen plündert regelmäßig das Vogelhaus.

Elsie und Elmar, die Elstern sind seit Jahren bei uns.

Die Entenhäuser an Teich 11 und 15 werden gut genutzt.

Falconette beim Trainingsflug neben dem Doppelgrün.

Hara, Künsterin und Falknerin im Sommer mit Falconette.

Findelkind “Schnurli” 1988 blieb nur kurz bei uns.

Findelkind “Twenty” wurde 2008 von Familie Pauker adoptiert.

Findelkind “Carlo” lebt seit 10 Jahren glücklich bei Isabella.

Findelkind “Pascha” zog 2010 nach Südtirol zu Andre Conzems Mama.

Findelkind 2012 war ein Ausreißer und wurde nach Geretsried zurück gebracht.

Rehkitz schreit nach der Mama an Loch 10 und wurde von ihr wieder abgeholt.

Findelkind Balu war aus gutem Grund ein Ausreißer und hat einen guten Platz gefunden.

Findelkind Diego kam zu Familie Salzgeber nach Bernried und ist dort seit 2010 glücklich.

Das Fledermausbaby konnte leider nicht gerettet werden.

“Lucky” die Glückskatze wurde 2002 von Familie Bertagnolli adoptiert.

Findelkind “Olmo” vertrug sich mit Malino nicht und musste nach München ziehen.

Malinos Doppelgänger konnte 2009 in eine Familie vermittelt werden.

Das Rehkitz wurde von Familie Mauk adoptiert und ging gerne mit den Kindern und Leika spazieren.

Für Findelkind “Whisky” konnte 2016 in Geretsried eine Familie gefunden werden.

Die Vogelbabies wurden tagelang von uns gefüttert, leider vergebens.

Dem Füchslein gefällt die Winterruhe ganz besonders.

Das Füchslein an Loch 5 ist neugierig und schaut, was die Golfer da so machen.

Giaco und Sandro sind seit 6 Jahren bei uns und freuen sich über Streicheleinheiten.

Schwarze Katzen bringen Glück ! Es sei denn Du bist eine Maus.

Den Golfplatz besuchen die beiden gerne gegen Abend, wenn nicht mehr viel Betrieb ist.

Die Black Boys begleiten dann auch mal einzelne Golfer, aber nur wenn das erwünscht ist.

Der wunderschöne Hase hat sein Quartier neben der Hütte der Golfschule eingerichtet.

Hara Walther ist Künstlerin und Falknerin und oft zu Besuch in Beuerberg.

Hara mit ihrem Falken Sizilia auf dem Golfplatz.

Hara und Isolde verbindet die Liebe zur Natur und zu Tieren.

Der schöne Heidschnuckenbock wohnt leider nicht hier, sondern in der Nachbarschaft.

Der Igel Curly kommt manchmal unerwartet bei Preisverleihungen unter dem Tisch hervor.

Einer unserer Kammerjäger bringt stolz seine Beute.

Die Karpfen an Loch 13 sollten eigentlich den Teich sauberhalten, was nicht immer gelingt.

Der Koi im Teich 17 war vor vielen Jahren ein Geschenk von Doris Reed.

Die schwarzen Kreuzottern haben ihr Nest an Loch 16 bei der Brücke. Bitte seien Sie achtsam und suchen Sie dort keine Bälle.

“Küß mich, ich bin ein Prinz” hat bei ihm nicht funktioniert. Er hat ist davongehüpft als eine Dame das versucht hat.

Leika, die Nachbarshündin war immer gerne auf dem Gelände. Leider ist sie vor ein paar Jahren gestorben.

Die gemütliche dicke Lilly war die Gefährtin von Leika und ist kurz nach ihr gegangen.

Die Bisamratte lebt im Teich an der 11 und hat sich wohl mit den Enten-familien arrangiert.

Malino hatte kein Problem mit Anjuli, der Hündin von Margit und Hacke Drotleff.

Leika hat er auch akzeptiert, außer sie hat ihm das Hühnchen weggefressen.

Die Nilgänse waren nur einen Sommer hier. Besser so, denn sie verdrängen alle einheimischen Enten.

Früh morgens oder gegen Abend kann man oft Rehe auf dem Platz beobachten.

Das Kitz wurde auf Loch 10 entdeckt. Unser Jäger hat es in Heu gepackt in die Wiese getragen. Da wurde es von Mama abgeholt.

Früher hatte unser Nachbar viel Federvieh. Diese Renn-Enten waren besonders lustig.

Ringelnattern werden gelegentlich von den Black Boys zu uns geschleppt und als Geschenk abgeliefert.

Seit Jahren gibt es ein Rotmilan-Pärchen auf dem Golfplatz. Ein gutes Zeichen, dass Golf und  Natur hier im Einklang sind.

Rotmilane sind wunderschön und sehr groß. Zuerst haben wir sie für Adler gehalten und um die Katzen gefürchtet.

Spaziergang mit Hara und Falken. Sandro ist neugierig und will mitgehen.

Ohne “Schwarze Schafe” wäre das Leben für die weißen Schafe wahrscheinlich auch langweilig.

Sizilia würde es auf dem Golfgelände gut gefallen. Hier darf sie nur schauen, aber nicht jagen.

Sizilia verzehrt nach dem Winter-Flugtrainig in Beuerberg die wohlverdiente Belohnung.

Wintertraining – Falkenflug über dem Clubhaus, das geht natürlich im Sommer nicht.

Besuch von Nachbar´s Truthähnen im Clubhaus. Kurz vor Thanksgiving stellen die Truthähne ihre Ausflüge ein.

Eine Mitarbeiterin musste 1984 dieses verwaiste Lamm aufziehen und deshalb manchmal zur Arbeit mitbringen.

Das ist Beri, der gerettete Hund von Werner, dem Platzmarschall. Er begleitet ihn bei jedem Wetter.

Diese wunderschönen Wildgänse haben sich an Loch 15 sehr wohl gefühlt. Wir hoffen dass sie wiederkommen.

Inzwischen gibt es so viele Vogelarten bei uns, dass man dafür eine eigene Galerie braucht.

Das Zicklein gehört leider nicht uns, sondern den Nachbarn in Hofstätt.

Der Briefkasten wurde vor ein paar Jahren von Bachstelzen zweckentfremdet.

Anni hat Malino vor 23 Jahren nach Beuerberg gebracht. Er war 17 Jahre bei uns.

Nachbar´s Enten und Gänse beim täglichen Rundgang. Der Fuchs hat alle geholt.